Ihr seid lebendige Steine - Gemeindefest in Konz

„Pfarrer, du erzählst Quatsch!“, stellt Kunibert, der Kirchenrabe, beim Kuschelgottesdienst zum Beginn des Gemeindefestes klar. Immerhin: „Steine haben doch keine Augen und Ohren und Schnäbel und Federn, oder? - Steine sind nicht lebendig.“ Gebannt lauschen Große und Kleine dem Gespräch zwischen Pfarrer und Raben. Und sie erfahren nach und nach, was denn das Bibelwort von den lebendigen Steinen aus dem 1. Petrusbrief zu sagen hat:

Auch Menschen können lebendige Steine sein – im Zirkus werden zum Beispiel ganze Pyramiden aus Menschen gebaut. Und jeder ist von Gott eingeladen, bei unserer Kirche mitzubauen – jeder, der kommt, ist ein lebendiger Baustein, ob Groß oder Klein. Nur wenn Menschen so ein Gemeindefest vorbereiten und wenn Menschen da sind, die mit feiern, ist Kirche lebendig. - Das konnten auch die Kirchenraben verstehen. Und sie verabschiedeten sich mit einem fröhlichen „baut fleißig an der Kirche, ihr lebendigen Steine“.

Viel Raum zum Weiter-Bauen

Und los ging es mit dem Fest: Spielstände und eine Gemeinderallye für Große und Kleine ließen den Nachmittag wie im Flug vergehen. Auch am Abend blieben noch eine lange bei Kerzenschein und Musik sitzen. Auch für das leibliche Wohl war üppig gesorgt. Viele fleißige Hände ließen alles reibungslos ablaufen. Vielen Dank all den Mitarbeitenden und allen, die so fleißig im Vorfeld Kuchen gebacken, Salate angerichtet und organisiert haben!

Am Sonntag ging es dann mit einem Festgottesdienst unter musikalischer Begleitung des Gemeinde-Gospelchores weiter. Danach war dann „Kirche-Bauen“ für alle Interessierten angesagt. Kleine Bausteine mit Fotos der Fest-Besucherinnen und -Besucher wurden zu einem experimentellen Kirchengebäude zusammengesetzt. Getreu dem Motto der Reformation: Ecclesia semper reformanda (Kirche muss sich immer erneuern) bietet der Rohbau, der beim Gemeindefest entstanden ist, noch viel Raum für Umgestaltungen und Erweiterungsbauten. So bleibt Kirche immer jung!