Wir zählen Schafe

Liebe Konzer, stellt euch mal vor, ihr würdet durch die Straßen fahren oder laufen und plötzlich seht ihr in einem Fenster ein Schaf. Und noch eins. Und noch eins.

Dann sagen wir euch: Das ist kein Zufall! Sondern ein Zeichen dafür, dass wir nicht alleine sind. Gott lässt niemanden von uns verloren gehen. Davon erzählt das Gleichnis „Vom verlorenen Schaf“ und das ist die Botschaft von Weihnachten!

Deshalb: Ran an die Fingermalfarben, ran an die Kreidestifte, die Scheren und den Tesafilm und malt und klebt Schafe an eure Fenster!

Damit die anderen wissen, dass hinter diesen Fenstern jemand ist, der an sie denkt.

Pfarrerin Anne-Berit Fastenrath