Tagung der Kreissynode hat begonnen

Schweich – Die Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Trier tagt zur Stunde im Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Schweich. Eröffnet wurde die Versammlung mit einem Abendmahlsgottesdienst im Gemeindezentrum in Schweich. Pfarrer Christoph König aus Konz erinnerte in seiner Predigt an einen Satz aus dem Galaterbrief „Zur Freiheit hat uns Christus befreit.“ Freiheit und Verantwortung gehörten untrennbar zusammen, erklärte der Theologe. In dem Synodalgottesdienst wurde auch Heiko Nagel als Leiter des Evangelischen Verwaltungsamtes des Kirchenkreises Trier eingeführt.

Auf der Tagesordnung des Kirchenparlamentes steht die Wahl eines neuen Superintendenten oder einer Superintendentin sowie eine Konzeption für die Aufgaben der theologischen Ämter in der Leitung des Kirchenkreises. Einziger Wahlvorschlag ist Pfarrer Hans-Ulrich Ehinger aus Bitburg. Ehinger hatte seine Kandidatur mit einer Richtungsentscheidung für ein nebenamtliches Superintendentenamt verbunden.

Die Nachwahl wurde notwendig, da die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland den ehemaligen Superintendenten des Kirchenkreises Trier, Christoph Pistorius, im Januar diesen Jahres zum Personal-Chef der rheinischen Kirche gewählt hat.

Neben verschiedenen Einzelfragen steht am Nachmittag das Thema „Lebensschutz“ auf dem Programm. Der Systematische Theologe Prof. Dr. Wilfried Härle aus Heidelberg wird dazu vortragen. Die Kreissynode endet gegen 18 Uhr nach einer Andacht.

Der Evangelische Kirchenkreis Trier ist die Gemeinschaft der protestantischen Kirchengemeinden in den Regionen Mosel/Saar, Eifel und Hunsrück. Er gehört zur Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) sowie der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Die Kreissynode, das Parlament des Kirchenkreises, setzt sich aus rund 80 Abgeordneten der 20 Gemeinden sowie Vertretern der Arbeitsbereiche und Einrichtungen zusammen. Der rund 5.000 Quadratkilometer große Kirchenkreis ist der flächengrößte in der Rheinischen Landeskirche. Derzeit leben rund 57.000 evangelische Christen in dem Gebiet. Die Kreissynode tagt zweimal im Jahr. Sie entscheidet über die inhaltliche und finanzielle Arbeit des Kirchenkreises.