33 Tore, 5 Teams und 4 Gemeinden – Extra-Ausgabe des KonfiCup 2014 in Schweich

Schweich – Alle zwei Jahre gibt es ihn auf landeskirchlicher Ebene, zuletzt 2013: den KonfiCup der Evangelischen Kirche im Rheinland. Doch getreu der alten Fußballerregel „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ wollten einige Kirchengemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Trier nicht zwei Jahre bis zum nächsten Turnier warten – und starteten in diesem Jahr eine Extra-Ausgabe des KonfiCups in Schweich.

Die Siegermannschaft aus Wittlich, mit dem von Superintendent Weber gestifteten Wanderpokal

Ein Ball, fünf Teams: Alle Konfis beim KonfiCup2014 in Schweich

Fünf Teams nahmen teil – Konfirmandinnen und Konfirmanden aus den Gemeinden Wittlich, Prüm, Saarburg und Trier – gewonnen hat das Team Wittlich. Und nicht nur mit der stattlichen Torbilanz von insgesamt 33 Toren und unter optimalen Spielbedingungen im Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Schweich war dieser Trierer KonfiCup ein voller Erfolg: „Das ist einfach eine tolle Erfahrung für die Konfirmandengruppen in Teams mit Jungen und Mädchen zu spielen. Die gesamte Aktion trägt zu einer intensiven Stärkung des Gruppengefühls der Konfis bei“, so Pfarrer Thomas Luxa von der Kirchengemeinde Trier, der die Extra-Ausgabe des Turniers organisiert hat. Es sei zudem eine gute Gelegenheit für die Konfirmanden, sich in dem sehr großflächigen Kirchenkreis Trier zu begegnen, so Luxa weiter.

Auch bei den anderen Teams wurde deutlich, dass der KonfiCup als besondere Aktion im Rahmen der Konfirmandenarbeit nicht mehr wegzudenken ist: „Wir waren hier um Spaß zu haben – denn wir genießen es auch außerhalb des Unterrichtes etwas gemeinsam zu unternehmen“, so Pfarrer Clemens Ruhl aus Prüm. Und für die Saarburger war der größte Gewinn „der Kontakt zu den anderen Konfis, ähnlich wie beim Konficamp, welches wir auch in diesem Jahr hier im Kirchenkreis durchführen“, betonte deren Teamleiter Peter Winter. Und im nächsten Jahr – da sind sie alle natürlich wieder dabei, beim KonfiCup 2015.